Die Entwicklungen im Irak und der verbundenen Besetzung und Eroberung der ISIS-Truppen (Islamischer Staat) – von Regionen aus Syrien über die Grenze schwappend – hat nun auch die Millionenstadt Mossul im Norden des Irak erreicht. Wo sie ankommen, legen sie alles in Schutt und Asche. Es ist ein Pfad voller Gräueltaten. Sie vergewaltigen junge Mädchen und verheiratete Frauen. Sie massakrieren Kinder und Erwachsene. Sie verschonen keinen, der nicht ihrer Gesinnung entspricht. So geschieht es vor allem mit den Christen in der Stadt. Wie einst Juden im Dritten Reich mit einem Judenstern gekennzeichnet wurden, so werden nun sämtliche Häuser von Christen mit dem arabischen Buchstaben „N“ markiert. Ein Begriff aus dem Koran für Nasrany, was soviel heißt wie Nazarener und damit im negativen Sinne die Christen, die an Jesus von Nazareth glauben, bezeichnet. Sie erhielten das Ultimatum zu konvertieren und hohe Kopfsteuer zu leisten oder getötet zu werden. Nicht alle haben es geschafft in noch sichere Gebiete zu flüchten und wurden in ihren Häusern ermordet oder auf der Straße geköpft oder gekreuzigt.

Wir schauen nicht weg und zeigen unsere Solidarität zu den Christen aus Mossul, dem Irak und allen Verfolgten von fundamentalen Islamisten. Denn Schweigen und Ignorieren bedeuten Zustimmung.

Hilf uns

Druckt bitte den Flyer mit dem Buchstaben aus und hängt ihn an eure Hauswand/Türe.
Schießt ein Foto und sendet es an: info@1915.de

Download: Flyer (SOS – Nazarener)

Flyer - SOS - Nazarener

Aktionen

Wir arbeiten international in der Gruppe „A Demand for Action“. Am 02.08.2014 werden in über 12 verschiedenen Ländern Aktionen laufen. Dies ist eine bundesweite Aktion für Deutschland.
Wir benötigen Freiwillige aus jeder Stadt, die sich an dieser Aktion beteiligen, um die Menschen zu sensibilisieren und um gemeinsam Solidarität zu zeigen.
Wir bitten alle Befürworter demokratischer Verhältnisse an dieser Aktion teilzunehmen.
Für jede Stadt Bedarf es nur einige wenige Leute. Scheut euch nicht euch auch in kleinen Gruppen zu organisieren.

Matthäus 18,20: “Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“

Für die verschiedenen Regionen bitten wir um Benennung von Organisationsleitern, um ihnen auch ein Paket mit Flyern zu übersenden.

Weitere Aktionen werden in Kürze folgen.

Berichte

  1. http://www.focus.de/politik/ausland/konflikte-bericht-selbstmordattentaeter-in-bagdad-war-deutscher_id_4003753.html
  2. http://www.taz.de/!142737/
  3. http://www.tagesschau.de/ausland/christen-mossul-100.html
  4. http://www.welt.de/politik/ausland/article130348460/Nach-Ultimatum-von-IS-fliehen-Christen-aus-Mossul.html
  5. http://www.spiegel.de/politik/ausland/ultimatum-der-is-miliz-iraks-letzte-christen-muessen-fliehen-a-981961.html
  6. http://www.dw.de/sturm-der-entrüstung-nach-christenvertreibung-im-irak/a-17799041
  7. http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/glaube_2/140723_wearen_solidaritaet_im_netz.php
  8. http://de.radiovaticana.va/news/2014/07/17/irak:_extremisten_markieren_häuser_von_christen_in_mossul/ted-813783
  9. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4926504/christen-fluechten-vor-dem-terror.html
  10. http://www.idea.de/nachrichten/detail/menschenrechte/detail/irak-isis-kaempfer-markieren-haeuser-von-christen-87353.html
  11. https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/vertreibung-von-christen-aus-mossul-ist-abscheuliches-verbrechen

SaveOurSouls – Aktionsgruppe