“Deli” Mustafa Ağa (Kökbudak)

Mustafa Ağa war das Oberhaupt der angesehenen Großfamilie Kökbudaklar (1) in Konya-Ereğli. Seinen Beinamen “Deli” („verrückt“) erhielt er wegen seiner Direktheit und seines Nonkonformismus.

Man hat Mustafa Ağa, der in Konya Ansehen genoss, aufgefordert, wenigstens bei der Deportation der in Ereğli lebenden Armenier behilflich zu sein, doch seinem Wesen entsprechend hat er beharrlich Widerstand geleistet und seine konsequente Haltung mit folgenden Worten begründet:

„Ulan (2), kann es ein Heimatland ohne die Gavurs geben? Wenn wir aus dem Türken Bulgur machen und einen Pilaw kochen und als Salz den Armenier nicht dazu nehmen, ist dieser Pilaw nicht genießbar! Sie sind Zucker und Salz unseres Heimatlandes.“ (3)

Quelle:

 

(1) İn manchen Quellen: ‚Gökbudaklar‘.
(2) Affektiv-saloppe Anredeform unter Männern
(3) Bulgur Pilavı ist ein traditionelles anatolisches Gericht aus Buchweizen.